fbpx
Berufliche Neuorientierung mit 40! Acht Gründe beruflich neu zu starten! 

Berufliche Neuorientierung mit 40! Acht Gründe beruflich neu zu starten! 

Viele tausend Frauen entscheiden sich jedes Jahr mit 40 – in der Mitte des Lebens – für eine berufliche Neuorientierung. Nach einer Ausbildung oder nach einem Studium sind sie in ihrem geplanten Beruf angekommen. 

Nun stellen sie fest: so richtig glücklich macht sie dieser Job nicht. Eine Zeitlang wursteln sie sich dann meist noch durch, bis sie entscheiden: Eine berufliche Neuorientierung soll her, bevor es zu spät ist. 

Die Gründe dafür, eine berufliche Neuorientierung mit 40+ nochmal anzugehen, sind genauso vielfältig wie die Frauen, die es betrifft. Sie sind dabei in guter Gesellschaft. Laut aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit wechseln Berufstätige alle 5-7 Jahre ihren Job. Die Frage ist also, wie konsequent ein Jobwechsel oder der Prozess angegangen wird, seinen Job in eine andere Richtung zu wechseln.

Nur selten wechseln diese Frauen dann in komplett neue Berufszweige. Meistens ist diese berufliche Veränderung eher eine feinere Ausrichtung in Richtung des vorhandenen Jobs.

 

Acht Gründe, eine berufliche Neuorientierung mit 40+ anzugehen:

Unzufriedenheit im Job 

Wer in seinem Job dauerhaft unzufrieden ist, sei es ob der Tätigkeit, der Kollegen, der Arbeitszeit oder anderer Argumente, der sollte überlegen, ob er tatsächlich in diesem Beruf richtig ist – und seine Konsequenzen ziehen. Wen mehr als die Hälfte seiner Arbeitszeit das Gefühl der Unzufriedenheit quält, der sollte seine Konsequenzen ziehen und einen beruflichen Neustart in Erwägung ziehen. 

Der erste Schritt hin zu einer Entscheidung „Berufliche Neuorientierung JA oder NEIN, ist, Protokoll darüber zu führen – und zu analysieren – wie häufig Du unzufrieden bist. Bei mehr als 50% Unzufriedenheit heißt es, die Reißleine zu ziehen und die berufliche Veränderung anzugehen.

Fehlende berufliche Weiterentwicklung

Wir alle haben eine Ausbildung gemacht oder studiert und fangen in unserem Job irgendwann einmal an. Doch: niemand möchte stehen bleiben. Deshalb sind berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten ebenso wichtig wie unerlässlich. Für die meisten Mitarbeiter sind berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten ein wichtiges Motivationselement. 

Wenn es keine klaren Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deiner aktuellen Position gibt, fühlst Du, dass Du beruflich feststeckst. 

Spätestens dann solltest Du über einen beruflichen Neustart nachdenken.

Verlust von Motivation und Energie

Wenn morgens der Wecker klingelt, solltest Du frisch aus dem Bett aufstehen und Lust auf Deine berufliche Aufgabe haben. Wenn Du aber merkst, dass Du morgens so überhaupt keine Energie und Motivation mehr für den Job hast, ist es „time to say goodbye“. Dann kannst Du Dir sicher sein, dass eine berufliche Veränderung die richtige logische Konsequenz ist. 

Mangelnder Sinn 

Wohl In jedem Beruf kommst Du irgendwann an den Punkt, wo Du Dir die Frage nach dem Sinn Deiner Tätigkeit stellst. „Stiftet das, was ich täglich vollbringe, wirklich Sinn“,  lautet eine von Arbeitnehmern häufig gestellte Frage. 

Wenn das, was Du tust, Deinen Wunsch nach Sinnstiftung nicht erfüllt, solltest Du Dich trennen und Dich beruflich neu orientieren. 

Veränderte Stärken, Interessen und Prioritäten

Unser Leben ist immer im Fluss. Deshalb kommt es vor, dass wir auf einmal ganz andere Stärken an uns entdecken. Das können durchaus Stärken sein, die vielleicht vor zehn Jahren noch keine Relevanz hatten. Oder wir stellen fest, dass uns auf einmal ganz andere Dinge interessieren. So, wie es Menschen gibt, die zehn Jahre intensiv einen Sport ausüben, um sich dann nach zehn Jahren einem ganz anderen zuzuwenden, gibt es auch im Beruf veränderte Stärken und Interessen. 

Beruflich sind veränderte Stärken und Interessen ein Indiz dafür, dass eine berufliche Neuorientierung sinnvoll sein kann. 

Veränderte Märkte

Mit großer Leidenschaft hat die Autorin über zwanzig Jahre gedruckte Magazine herausgegeben. Ein Markt, der sich in den letzten Jahrzehnten rasend schnell digital transformiert hat. Heute ist die Verlagsbranche eher eine Adresse für Idealisten – beruflich ist sie heute nicht mehr attraktiv. 

Wem es wichtig ist, in zukunftsorientierten Branchen zu arbeiten, für den ist dann ein beruflicher Neustart unerlässlich. Und zwar in einem anderen Bereich. 

Bei einer beruflichen Veränderung haben Bewerber aus ganz anderen Branchen häufig gute Chancen. 

Schlechte Bezahlung

Alle Berufstätigen starten mit viel Idealismus und dem festen Glauben an die eigenen Stärken und Potentiale ins Berufsleben. 

Nach einigen Jahren stellen sie dann fest, dass in diesem Berufsfeld die Geigen nicht im Himmel hängen, will sagen: einfach zu wenig verdient wird.

Eine berufliche Neuorientierung wiederum kann in anderen Branchen mit deutlich besseren Verdienstmöglichkeiten führen. 

Der Wunsch nach einer besseren Work-Life-Balance

Gerade jüngere Arbeitnehmer ordnen heute nicht mehr ihr ganzes Leben dem Job unter. Unflexible Arbeitszeiten, häufige Abend- oder Wochenendtermine sowie eine ständige berufliche Überlastung lassen den Wunsch reifen, sein eigenes Leben mehr in den Vordergrund zu stellen. Eine berufliche Neuorientierung ist die notwendige Konsequenz daraus. 

Diese acht Gründe sind es, an denen Betroffene feststellen können, ob es Zeit ist, sich beruflich neu zu orientieren. Schließlich ist das Leben zu kurz für einen Job, der so gar keinen Spaß bringt.

Es gibt vielerlei Argumente, warum sich Menschen mit 16, 18 oder 20 Jahren für einen bestimmten Berufswunsch entscheiden. Richtig ist aber auch, dass der Mensch als Persönlichkeit erst ab Mitte 30 wirklich ausgereift ist. Bis dahin können sich viele Vorlieben, Ansichten, Stärken und Interessen verändert haben – und sich damit die früh gefällte Berufswahl als nicht mehr passend erweisen. 

Klar ist jede berufliche Neuorientierung mit 40+ mit Risiken und Veränderungen verbunden. Natürlich scheuen alle Menschen Veränderungen. Mit einem klaren Fahrplan jedoch kann diese berufliche Veränderung sehr schnell auch das gewünschte Ergebnis bringen: einen Traumjob, der zur jeweiligen Lebenssituation passt und glücklich macht. Viele prominente Beispiele belegen, dass eine berufliche Neuorientierung häufig ein Erfolg ist. 

 

Die Herausforderung einer beruflichen Neuorientierung mit 40+

Ob eine berufliche Neuorientierung mit 40+ gelingt, hängt wesentlich von der Ausdauer ab, die die Betroffene für diesen Prozess mitbringen. Nicht selten kann diese Phase mehr als ein Jahr dauern – dann aber auch in einem Traumjob münden. Nicht immer ist der schnelle Weg der bessere Weg beim beruflichen Neustart. 

Ab einem Alter von 40 Jahren kann es schwierig sein, beruflich neu zu starten, da man in der Regel eine Familie oder finanzielle Verpflichtungen hat. Deshalb ist ein Teil des Erfolges, frühzeitig eine Finanzplanung aufzustellen, die auch etwaige finanzielle Durststrecken überbrücken kann. 

Häufig erweisen sich die Fähigkeiten der Arbeitssuchenden als nicht mehr zeitgemäß für eine berufliche Neuorientierung mit 40+. Gerade Frauen neigen dazu, Fähigkeiten zu überschätzen. Der berufliche Erfolg hängt nur zu 10% von den eigenen Fähigkeiten ab. Deshalb ist es meist völlig ausreichend, die eigenen Fähigkeiten auf den neuesten Stand zu bringen. Die Agenturen für Arbeit sind eine gute Adresse, um Fort- und Weiterbildungen finanziell zu fördern und bieten für den beruflichen Neustart attraktive Weiterbildungsangebote an. 

Ein Hindernis auf dem Weg zu einer beruflichen Neuorientierung mit 40+ ist die häufig auftretende Angst vor Veränderungen. Der Gedanke an ein neues, unsicheres Terrain sorgt oft für Ängste. Hier empfiehlt sich eine intensive Arbeit am Mindset, das darauf trainiert werden sollte, sich in eine neue, bessere Berufswelt einzufühlen. 

Darüber hinaus kann es schwierig sein, sich gegenüber jüngeren Bewerbern durchzusetzen. Unternehmen sind oft sehr stark auf jüngere Arbeitnehmer ausgerichtet. Deshalb sollte sich jede Frau, die sich mit 40+ beruflich neu orientiert Erfolgsgeschichten erarbeiten, die auf die Expertise und Erfahrung einzahlt, die diese Bewerberin gegenüber Jüngeren mitbringt. 

Alles in allem bietet eine berufliche Neuorientierung mit 40+ genauso viele Chancen, wie Risiken. Entscheidend ist eine strukturierte Herangehensweise. Die Unterstützung durch einen professionellen Coach, der sich in diesem Prozess des beruflichen Neustarts detailliert auskennt, ist ratsam. 

Und wenn Du Dir eine Coach an deiner Seite wünscht, der mit Dir diesen Weg gemeinsam geht, stehe ich gern an Deiner Seite. Buche jetzt ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir!

Kennenlerngespräch buchen

Herzliche Grüße,
Barbara Rottwinkel-Kröber

Du möchtest noch weitere Tipps zur beruflichen Neuorientierung mit 40+?
Höre gerne beim Starke Frauen Podcast rein!

 

7 Schritte, damit die berufliche Neuorientierung mit 40+ ein Erfolg wird

7 Schritte, damit die berufliche Neuorientierung mit 40+ ein Erfolg wird

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt es in aller Deutlichkeit:
„Achte auf Deine Gedanken, denn daraus entstehen Deine Handlungen, achte auf Deine Handlungen, denn daraus ergibt sich Dein Charakter, achte auf Deinen Charakter, denn daraus ergibt sich Dein Leben.“

 

Auch wenn es um die berufliche Neuorientierung mit 40+ geht, beginnt alles im Kopf. 

Wer eine berufliche Neuorientierung mit 40+ angeht, sollte sich darüber im Klaren sein, wohin die Reise gehen soll. Im übertragenen Sinn heißt das:
“Nur, wer sein Ziel kennt, kann auch das Navi einschalten.“


Gerade Frauen überkommen häufig Selbstzweifel, ob die Entscheidung für eine berufliche Neuorientierung mit 40+ tatsächlich richtig ist. 

Nur, wer an die eigenen Fähigkeiten und an die eigene Selbstwirksamkeit glaubt, wird deshalb den Prozess der beruflichen Veränderung mit 40+ erfolgreich meistern.

Und noch etwas stellt sich Frauen bei ihrem beruflichen Neustart regelmäßig in den Weg:
98% aller Frauen sind geprägt von dem Glaubenssatz „Ich bin nicht gut genug.“
60.000 – 80.000 Gedanken schießen täglich durch unseren Kopf – davon zirka ein Drittel über uns selbst. Wenn Du Dir also selbst täglich zirka 20.000 mal sagst: „Ich bin nicht gut genug”, wird eine berufliche Neuorientierung mit 40+ ein schwieriges Unterfangen.

Frauen, die sich beruflich neu orientieren wollen, rate ich deshalb, gezielt in eine positive Energie zu kommen, damit der berufliche Neustart die Chance hat, ein Erfolg zu werden. 


Eine ebenso einfache wie wirksame Maßnahme ist das Führen eines so genannten Erfolgsjournal. 

Hierzu notiert man sich jeden Abend oder am Tagesende drei Antworten auf jeweils 4 Fragen:

  • Was ist mir heute gut gelungen?
    Dadurch konzentriere ich mich bewusst auf die Dinge in meinem Leben, die gut funktionieren – statt mich mit dem zu belasten, was nicht geht.
  • Wofür bin ich dankbar?
    Dankbarkeit ist eine Eigenschaft, die eine unglaubliche Kraft auslösen kann, deshalb gilt es, sie bewusst zu aktivieren
  • Was hat mich heute glücklich gemacht?
    Der gezielte Einbau von Glücksmomente in den Tagesablauf setzt ebenfalls neue Energien frei
  • Was sind meine drei Ziele für morgen? 

Die Antworten auf diese Fragen helfen Dir, für den nächsten Tag einen Fokus zu setzen. 


Eine berufliche Veränderung anzugehen, erfordert Kraft und Ausdauer und ist selten „mal eben so“ gemacht. 

Deshalb ist der Rat an alle Frauen, die sich beruflich neu orientieren wollen, gezielt dafür zu sorgen, dass sie in eine gute Energie kommen.
Das Erfolgsjournal ist ein Mittel. Ebenso wichtig sind auch regelmäßiger Sport, eine gesunde Ernährung, ein gutes soziales Umfeld sowie Menschen an Deiner Seite, die Dich dabei begleiten.


Hier noch meine Checkliste “Sieben Schritte, damit die berufliche Neuorientierung 40+ ein Erfolg wird” für Dich:

  1. Persönliche Standortbestimmung

Beantworte Dir die Frage:

  • Was stört mich am meisten an der derzeitigen Situation?
  • Was möchte ich bei meiner beruflichen Neuorientierung konkret verändern?
  • Was ist an meiner beruflichen Situation gut und darf erhalten werden?

Definiere daraus, wo Du stehst und vor allem: wie soll es hingehen? Wie soll Dein neuer Beruf/Arbeitsplatz konkret aussehen? Notiere!

 

2. Werde Dir Deiner Stärken bewusst

          Notiere alle Deine Stärken:

  • Was kannst Du besonders gut? (Beachte dabei auch private Interessen und Hobbies und nicht nur berufliche Kompetenzen)
  • Wenn Du alle Stärken aufgeschrieben hast, priorisiere sie.
  • Frag Deine 5 besten Freundinnen, was sie finden, was Du gut kannst, und ziehe Deine Schlüsse daraus. 

Definiere aus diesen Erkenntnissen Deine drei Kernstärken und überlege Dir, in welchem Job Du diese nach Deinem beruflichen Neustart optimal einbringen könntest.

 

  1. Definiere Deine Werte
  • Überlege Dir: Was ist mir wichtig?
  • Frag Dich: Wer sind meine Vorbilder und was schätze ich an ihnen?
  • Überlege Dir, was Deine Vorbilder für Deinen zukünftigen Beruf bedeuten.

Definiere Deine drei Kernwerte und überlege Dir, wo Du diese nach Deiner
beruflichen Neuorientierung optimal einsetzen kannst.

 

  1. Definiere Dein Ziel
  • Wo soll es hingehen? Privat? Beruflich? Mit der Familie? Mit Deinem Partner? 

Erstelle Dir -aus den vorgenannten Fragen- ein sogenanntes Vision Board. Hier kreierst Du eine Welt, wie sie Dir gefällt und wie sie Dein Traum wäre – unabhängig davon, ob er irgendeine Chance auf Realisierung hat. 

Überlege Dir: Welche Teil-Etappe auf dem Weg zu Deinem großen Traum könntest Du als Nächstes umsetzen.

 

  1. Überlege Dir: Welcher Job ergibt sich aus den Antworten auf die Fragen 1-4 und recherchiere dazu. 
  • Bedenke dabei bitte die Marktsituation und Deine regionalen Gegebenheiten. 
  • Erkundige Dich, welche Qualifikationen Du für Deinen gewünschten Job benötigst. 
  • Wo kannst Du diese ggf. noch erwerben oder ist das ein „Killerargument“, d.h. Du kannst fehlende Qualifikationen nicht nachholen und solltest nochmal neu denken?

 

  1. Erstelle professionelle Bewerbungsunterlagen

Es gibt nur eine Chance auf einen ersten Eindruck. Deshalb sollten Deine Bewerbungsunterlagen professionell aufbereitet sein und Dich als mögliche Mitarbeiterin optimal erscheinen lassen. 

Die Bewerbungsunterlagen sollten deshalb sorgfältig erstellt werden und alle relevanten Informationen und Zeugnisse enthalten. 

Einfache und hochwertige Vorlagen für Bewerbungen findest Du mehrfach im Internet zum kostenlosen Download. Sie sind für eine erfolgreiche berufliche Veränderung unerlässlich.

 

  1. Vernetze Dich! 

Von 10 offenen Stellen werden in Deutschland nur 3 über Stellenanzeigen und 7 über sogenannte „Netzwerke“ vergeben. Während Netzwerke früher häufig der Nachbar, ehemalige Schulkamerad, Ex-Kollege oder die Freundin aus dem Sportclub waren, haben sich die Netzwerke – spätestens seit Corona – stark in den digitalen Raum verlegt. Hier ist LinkedIn heute für Recruiting besonders wichtig. 

Basis, um LinkedIn erfolgreich für das Recruiting zu nutzen, ist ein attraktives LinkedIn Profil. Dieses sollte möglichst potenzielle Arbeitgeber ansprechen. 

Ein attraktives LinkedIn Profil ist eine wichtige Basis, damit die berufliche Neuorientierung gelingt. 

Wer sich dann mit seinem Profil schnell mit potenziellen Arbeitgebern vernetzt, hat gute Chancen, mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Hier geht es nicht um das „Bewerben“ als solches, sondern eher um ein „perfect match“. Unternehmen suchen nämlich lieber Mitarbeiter, die zu ihnen passen, als dass sie offene Stellen besetzen. 

Und noch ein Vorteil bietet das LinkedIn Profil: Du kannst suchen – Du kannst aber auch von Deinem potenziellen Arbeitgeber gefunden werden. 

Natürlich sind die Schritte zu einer erfolgreichen beruflichen Veränderung individuell und können je nach Situation variieren.

 

Eine erfolgreiche berufliche Neuorientierung 40+ erfordert ein positives Mindset, eine klare Vision, sorgfältige Planung, eine Unterstützung aus dem persönlichen Umfeld und eventuell die Bereitschaft, in neue Qualifikationen zu investieren. 

Wer den „fast track“ nehmen will, dem sei geraten, den gesamten Prozess der beruflichen Neuorientierung mit einem Coach anzugehen. Gerade Jobcoaches, die das Ganze selbst schon einmal erfahren und durchgemacht haben, verfügen über eine unschätzbare Expertise. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen ist äußerst hilfreich, damit der berufliche Neustart in einem adäquaten Zeitrahmen ein Erfolg wird. 

Und wenn Du Dir eine Coach an deiner Seite wünscht, der mit Dir diesen Weg gemeinsam geht, stehe ich gern an Deiner Seite. Buche jetzt ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir!

Kennenlerngespräch buchen

Herzliche Grüße,
Barbara Rottwinkel-Kröber

 

Du möchtest noch weitere Tipps zur beruflichen Neuorientierung mit 40+?
Höre gerne beim Starke Frauen Podcast rein!

 

 

Erfahrungen & Bewertungen zu Starke Frauen